Grund-lose Kirche

Die EKD hat „Elf Leitsätze für eine aufgeschlossene Kirche“ aufgestellt. Es geht ums Tun, Tun, Tun. „Kirche auf gutem Grund“ ist der Titel. Doch was ist der „gute Grund“? Wo ist der „gute Grund“? Wer ist der „gute Grund“? Wenn ich dieses Papier lese, kommt mir dieser „Grund“ vor – wie ein ausgetrocknetes Land. Geistlich wie theologisch. Denn für Theologie und Substanz ist ja kein Raum. Und keine Zeit. Denn jetzt muss etwas getan werden. Dabei würden neue Aufbrüche und neue Impulse doch eigentlich nur durch Rückbesinnung auf die Grund-lagen geschehen. Schade.…

0 Kommentare

Gott und Jesus Christus und (nochmal) Corona

Der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat in einem Gespräch mit der Zeitschrift „zeitzeichen“ (am 23.07.2020) anregende „Lehren aus der Corona-Pandemie“ und der „Allmacht und Ohnmacht Gottes“ gegeben: „Gott erfahren wir in Jesus Christus. Und Jesus Christus hat geheilt, nicht getötet. Deswegen kann es nicht so sein, dass diejenigen Recht haben, die Kausalverbindungen zwischen dem Handeln Gottes und der Corona-Pandemie herstellen. Der, der am Kreuz schreit: ‚Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?‘, ist präsent, der ist da in der Corona-Krise. Wir müssen Abschied nehmen von einem Bild von…

0 Kommentare

Corona-Gedanken

(Eine pdf-Version dieses Textes findet sich auf der Seite "Impulse")   Macht – Ohnmacht – Allmacht „Warum tut Gott nichts?“ – „Ist Gott ‚schuld‘ an dieser Pandemie?“ – „Warum lässt er das zu?“: Fragen dieser Art kommen schnell in Notzeiten und in Krisensituationen. So wird nun gern diskutiert über Gott, warum er womöglich diese Pandemie geschickt haben könnte (als Strafe??), warum er sie nicht mit einem „Handstreich“ beseitigt, und ob womöglich wir Menschen wegen unserer Sünden schuld sind. Der Denkfehler: Wer so fragt, denkt über Gott nach und stellt sich damit über…

0 Kommentare

Corona – der wertvolle Blick über den heimischen Tellerrand hinaus

Gerd Müller, der Bundesminister für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, hat ein bewegendes Interview gegeben, das in Bezug auf Covid-19 weit über unseren Tellerrand hinaus schaut. Das ist eine Perspektive, die den Nachrichten bei uns fremd ist. Er sagt u.a.: „Jeder denkt zunächst an sich selbst. Ein Stück weit ist das normal. Wir denken an unsere Familien. Wie bewältigen wir die Krise in Deutschland und in Europa? Aber wir sind nur ein kleiner Fleck auf diesem Planeten. Corona besiegen wir nur weltweit oder nicht. Das muss auch in Deutschland jedem klar sein. In…

0 Kommentare

Die Politik könnte …

"Vielleicht zum ersten Mal in der Geschichte der modernen Staaten haben wir gesehen, dass die Politik alles ermöglichen kann. Nie wieder wird deshalb ein Politiker zu einer jungen Frau sagen können, Klimaschutzmaßnahmen seien nicht zu verwirklichen, weil sie zu teuer sind, zu kompliziert oder die Gesellschaft zu sehr einschränken. Wir können offenbar alles, wenn Gefahr droht, das haben wir jetzt gelernt. Und warum sollten wir die Lehren nicht ins Positive wenden?" Ferdinand von Schirach (in Christ in der Gegenwart 22/2020 vom 31.05.2020, S. 231)  

0 Kommentare

Corona – Ein Gedicht

ein winziges Stück RNA erinnert die Krone der Schöpfung an ihre Sterblichkeit alle Welt gerät in Panik man hatte das tatsächlich vergessen Andreas Knapp (in "Christ in der Gegenwart" 14/2020)

0 Kommentare

Wir sind Opfer einer großen Verschwörung? – Nein! Wirklich nicht!

Warum nur erinnere ich mich in diesen Tagen immer wieder an die hervorragende Sonderausstellung der Stiftung Kloster Dalheim bei Paderborn, die ich im September 2019 besucht hatte? Thema war: „Verschwörungstheorien früher und heute“. Viele Originalquellen und Exponate zeigten Verschwörungen gegen Templer, Juden (u.a. die „Protokolle der Weisen von Zion“, angebliche „jüdische Weltverschwörung“), Hexen, Jesuiten, Freimaurer, Illuminaten und politische Gegner (vom ersten Weltkrieg über Hitler- und Stalin-Zeit, Kalter Krieg, USA, DDR bis heute). Auch gegenwärtige Verschwörungen wie Mondlandung, „Klimaschwindel“, „Impfgegner“ (Bevölkerungsreduktion!), „World Trade Center“ 9-11, „Lügenpresse“, Reichsbürger, Chemtrails, Barcodes, Echsenmenschen und die „Bielefeld-Verschwörung“…

0 Kommentare

Danke für Gottesdienste, Kreativität und klare Worte!

Heute durften wir nach langer Pause wieder einen Gottesdienst mitfeiern. Er war aufbauend, postitiv, mit dem Evangelium in der Mitte. Danke an die St. Lorenzkirche! Hier im Dekanat Hof geht man sehr verantwortungsvoll und konstruktiv mit der gegenwärtigen Situation um. Seit heute wieder Gottesdienste leibhaftig in Kirchen. In etlichen Gemeinden wurden in den vergangenen Wochen online Gottesdienste angeboten. Andachten wurden in Kirchen, beim Bäcker oder Metzger ausgelegt zum Mitnehmen. Ein Brief war zu Ostern an jedes Gemeindemitglied geschickt worden. Das war ein besonderer und schöner Gruß gerade auch an die älteren Gemeindemitglieder,…

0 Kommentare