Martin Luther, die Pest und Corona

Martin Luther schreibt 1527 unter dem Eindruck der damaligen Weltplage, der Pest, einen interessanten und erstaunlich aktuellen Beitrag: "Ob man vor dem Sterben fliehen möge". Ihm geht es um die Frage, ob man bei einer Todesgefahr – ganz gleich welcher – einfach fliehen darf oder ob man sich ihr stellen soll. Und er fragt, wie man auf die Pest reagieren soll. Die Chroniken mitteldeutscher Städte zeigen, dass seit dem ausgehenden 15. Jahrhundert kaum ein Jahrzehnt verging, in dem nicht mindestens ein Pestausbruch zu verzeichnen war. Allein in der Zeit von Luthers Wirken…

0 Kommentare